Showreel

The Unknown Photography of Nick Frame

'PRIVATE'

The unknown photography of Nick Frame

 

Exhibition by U. N. Framenau

 

Diese Ausstellung präsentiert neue, unbekannte Fotos von

James Dean, Marilyn Monroe und Marlene Dietrich.

 

Die ausgestellten Arbeiten sind Manipulationen und Collagen aus dem Fundus zeitloser fotografischer Wirklichkeiten, gewidmet drei darstellenden Künstlern, die ihr eigenes Bild sehr bewusst einsetzten und kontrollierten, deren Image und Stil gerade deshalb unverkennbar und unverwechselbar geblieben sind.

Ihre vermeintliche Authentizität ebenso wie die ausgestellten Arbeiten sind jedoch nichts als Produkte bewusster visueller Kunstgriffe und Manipulation.

 

Uwe Framenau liefert für biografische Spekulationen fotografische Beweise, Fantasien werden als Realität verkauft, alte Klischees neu bedient.

Auch dem aktuellen Zeitgeist und dem oftmals massenkompatiblen Individualgeschmack wird scheinbar unbekümmert Tribut gezollt.

Damit folgt der Künstler den traditionellen Mechanismen und Praktiken der visuellen Mythenbildung, mit deren Hilfe die Popkultur seit dem 20ten Jahrhundert als Religionsersatz Helden und Heilige, Göttinnen und Götter und Erlöserfiguren schafft.

 

This exhibition presents unknown and never before seen images of

James Dean, Marilyn Monroe and Marlene Dietrich.

 

They are collages exploiting the wealth of timeless photographic imagery.

The exhibition is dedicated to three performing artists who very consciously used and controled their public appearance and looks, and by doing so succeeded in creating a distinct and original image and style, still instantly recognizable today.

The assumed authenticity of them is, just like the pictures shown here, a mere product of visual manipulation and theatrical make-belief.

 

U. N. Framenau offers photographic proof for biographical speculation, sells fantasies as reality, fulfilling every necessary cliché. He pays tribute to contemporary zeitgeist, and the mainstream of individual tastes. By that he is using the means of myth-making, applying all the traditional mechanics and practices of a pop-culture that has created surrogate saviours, saints and heroes, godesses and gods after the loss of religion, monarchy and superstition since the beginning of the 20th century.

video accompanying the exhibition projected at the venue

"Saints & Sinners"- die große Retrospektive mit Reproduktionen großformatiger alter und neuer Collagen. Genaues demnächst hier!

'Saints & Sinner' – blue i berlin's next exhibition is showing a retrospective of big scale collages in print soon! More information here soon!